Steve Jobs: Es sind die Hormone

Allgemein

Keine neue Krebsattacke ist es, die Steve Jobs so erkennbar hat abmagern lassen, sondern eine Hormonstörung – das hat der Apple-Chef nun selbst mitgeteilt.

In einem offenen Brief berichtet Jobs davon, dass der andauernde Abmagerungsprozess ihm selbst und seinen Ärzten bis vor wenigen Wochen ein Rätsel gewesen sei, dann aber hätten Bluttests gezeigt, dass eine Hormonstörung bei ihm dazu führt, dass sein Körper nicht genügend Proteine bekommt.

Die Behandlung für das Problem soll relativ simpel sein, und Jobs erwähnte dann auch gleich, dass er weiterhin bei Apple das Steuer in der Hand behalten wolle.

Darüber, wie lange das wohl noch so sein wird, wird aber auch nach der Hormon-Erklärung weiterspekuliert – und selbst wenn Jobs sich in kürzester Zeit eine Ballmer-Statur zulegen sollte, wird das wenig an der Einschätzung einiger Analysten ändern, dass noch in diesem Jahr Veränderungen an der Apple-Spitze zu erwarten sind. [gk]

Yahoo / AP