Microsofts Stellungnahme: Fehler im Windows Media Player ist kein Risiko

BetriebssystemSicherheitSoftwareWorkspace

Über Weihnachten machte eine Meldung über eine angeblich gravierende Sicherheitslücke im Windows Media Player die Runde. Nun hat Microsoft dazu Stellung genommen und die Gemüter wieder beruhigt. Der Bug soll nicht gefährlich sein.

Im Security Vulnerability Research & Defense Weblog erklärt Microsoft, dass es sich bei dem Fehler nicht um ein Sicherheitsrisiko, sondern um ein Problem mit der Zuverlässigkeit des Media Players handelt. Über speziell präparierte WAV-, SND- und MID-Dateien lasse sich kein bösartiger Code einschleusen, sondern lediglich das Programm zu Absturz bringen, so Microsoft. Der Media Player könne sofort neu gestartet werden und das Problem habe keinerlei Auswirkungen auf das System.

Der Fehler soll die Versionen 9, 10 und 11 des Windows Media Players betreffen und ist laut Microsoft schon im Windows Server 2003 entdeckt und bereits behoben worden. Für andere Windows-Versionen soll das Problem mit einem künftigen Service Pack gelöst werden. (Christian Lanzerath)