Silvester-SMS: 300 Millionen Kurznachrichten in einer Nacht

MobileMobilfunkSmartphone

In der Silvesternacht werden in Deutschland 300 Millionen SMS mit Neujahrswünschen verschickt. Damit rechnet der ITK-Branchenverband Bitkom. Besonders fleißige Schreiber verschicken demnach bis zu fünf Kurznachrichten.

Laut Bitkom ist das deutsche Mobilfunknetz gut auf diesen Ansturm vorbereitet, alle SMS sollten ankommen. Allerdings kann es zu Verzögerung bei der Zustellung der Nachricht kommen. SMS werde nicht direkt von Handy zu Handy übermittelt, sondern laufe über die Kurzmitteilungszentrale der Netzbetreiber. Dort könne es zu “Staus” kommen.

Der Bitkom rät SMS-Tippern daher, die Nachricht einige Minuten vor Mitternacht loszuschicken, um dem Andrang noch zu entgehen. Eine Alternative ist der Versand von MMS. Der Multimedia Messaging Service ist eine Weiterentwicklung der SMS und enthält neben Text auch Fotos und Musik. Allerdings wird er kaum genutzt und das Staurisiko ist hier geringer. Aber man sollte beachten, dass MMS teurer als SMS sind.

Zudem gab der Bitkom bekannt, dass 2008 in Deutschland 23 Milliarden SMS übermittelt wurden. (Christian Lanzerath)