Transparenz für Handys

Allgemein

Südkoreanische Wissenschaftler haben den ersten durchsichtigen Flash-Speicher-Chip entwickelt – naht jetzt die Ära der Transparenz für Gadgets?

Transparente Transistoren gibt es zwar bereits, aber das Produkt, das das koreanische Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) entwickelt hat, wird als Weltneuheit bezeichnet.

Dieser Speicherchip ist nämlich vollständig transparent und zeichnet Daten auf, indem er den Widerstand eines Metalloxid-Films ändert, eine Technologie, die als Resistive RAM oder RRAM bezeichnet wird.

Das KAIST nutzt einen durchsichtigen Zinkoxid-Film als Aufnahme-Layer und verbindet ihn mit transparenten Indium-Zinn-Oxid-Elektroden. Das Ergebnis soll aussehen wie ein Objektträger für Mikroskope. Zum kommerziellen Einsatz kommen soll der Chip in drei bis vier Jahren. [gk]

New Scientist