RIM auf Talentsuche

Allgemein

Es ist Krise und alle entlassen. Alle? Nein, Research in Motion sucht neues Personal, und zwar für seine Forschungsabteilung.

1.250 neue Mitarbeiter will Research in Motion in  Australien und Kanada und in den USA einstellen. Profitieren soll davon vor allem die Abteilung für Forschung und Entwicklung, die RIM in Ontario in Kanada betreibt.

Offenbar liest man bei RIM die Zeichen der Zeit so, dass der BlackBerry-Erfolg mit dem derzeitigen Marktanteil von 15,9 Prozent nur zu halten ist, wenn man der gewachsenen Konkurrenz ein Stück voraus bleibt.

Angeblich sollen für jeden Techniker, der befördert wird, zwei oder drei neue eingestellt werden; aufgerüstet wird also von den Indianern her und nicht von den Häuptlingen – auch das eine Strategie, die vom üblichen “Wir holen einen neuen Chef und alles wird besser” abweicht. Bleibt nur zu hoffen, dass RIM so auch technisch einen Sprung nach vorne schafft. [gk]

Fudzilla