Chrome: Google lässt ersten Außenseiter mitmachen

Allgemein

Bislang war der Browser aus dem Haus Google ein reines Produkt der eigenen Programmierer. Jetzt darf der erste Fremde Code liefern.

Bei dem Debütanten handelt es sich um einen Informatikstudenten der Universität Warschau, der laut Google seit der Veröffentlichung des Programms fast täglich eigene Patches geliefert hat. Als Dank dafür darf er nun Commiter werden, wie Google diese aktiven Chrome-Fans nennt.

Der Weg dahin ist allerdings nicht leicht: Nach Google-Guidelines muss man dafür beweisen, dass man mit dem Entwicklungsteam zusammenarbeiten kann, 10 bis 20 „nichttriviale“ Patches geliefert haben und mindestens drei verschiedene Leute finden, die die Patches prüfen. Erst dann wird man überhaupt nominiert. Und bekommt – vielleicht – das Commiter-Fleißsternchen. [gk]

CNET