Microsoft entdeckt sein Herz fürs iPhone

Allgemein

Und stellt tatsächlich eine eigene Applikation für das Handy in den Apple App Store: Seadragon Mobile soll online detailliertes Zoomen ermöglichen.

Seadragon ist eine Kernfunktion von Photosynth, einer Microsoft-Anwendung, die es ermöglicht, Fotos zu einer Pseudo-3D-Umgebung zu gruppieren – mit der Mobilversion für das iPhone möchte MS offenbar demonstrieren, was das Programm so alles kann.

Dass das Programm fürs iPhone aufbereitet wurde, ist offenbar kein einzelner Sündenfall; in den Laboratorien von Redmond werden weitere Produkte zusammengekocht.

Mit iPhone-Geschmack soll es bald auch noch eine sprachgesteuerte Suche geben, die aus der Tellme-Abteilung kommt, aber auch für andere Telefone wie den BlackBerry gedacht ist. Eigentlich sollte dies sogar die erste offizielle iPhone-Software von MS werden, aber anscheinend wurde man da von der innerhäuslichen Konkurrenz überholt.

Die hat pikanterweise dafür sogar auf eine Version von Seadragon für Windows Mobile verzichtet. Offizieller Grund: Für das Programm wird leistungsfähige Grafik benötigt, und das iPhone sei nun mal dasjenige Gerät, das gleichzeitig diese Voraussetzung mitbringe und weit verbreitet sei.

Da möchte man doch glatt Geld dafür bezahlen, dabei zu sein, wenn die verschiedenen Entwickler-Teams in der Kantine auf einander treffen … [gk]

CNET