Halbleitermarkt in der Krise – Intel gewinnt

Allgemein

Wenig überraschend zeigen die neuen Umsatzzahlen, dass auch der Halbleitermarkt die derzeitige Wirtschaftskrise erleiden muss – Marktführer Intel allerdings kann den Umsatz steigern und seine Position ausbauen.

Zum fünften Mal in den letzten 25 Jahren muss die Halbleiterindustrie laut Marktforschungsunternehmen Gartner trüb dreinblicken: Der weltweite Umsatz sinkt um 4,4% auf 261,9 Milliarden Dollar. Allerdings sind nicht alle Hersteller in gleichem Maße davon betroffen.

Als Klassenprimus kann Intel sich nämlich nicht nur zum 17. Mal in ununterbrochener Folge die Position 1 sichern, sondern auch noch seinen Marktanteil auf 13,1% ausbauen. Bereingt man die Zahlen um die Ergebnisse des NOR-Flash-Bereichs, das seit dem zweiten Quartal nicht mehr zum Kerngeschäft gehört, kommt Intel sogar auf ein Umsatzwachstum von satten 6,5% und liegt damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

Bei den Umsätzen zulegen können ansonsten in der Top Ten der Hersteller nur noch Qualcomm (+ 15%) und NEC Electronics (+5,3%);

Auch nicht gut lief’s für Infineon, wo man 20,8% Umsatzverlust zu verzeichnen hat. [gk]

DigiTimes