Quanta zeigt günstigen Touchscreen für Windows 7

KomponentenMobileSmartphoneWorkspace

Quanta Computer hat auf der WinHEC Taipei 2008 einen günstigen Touchscreen gezeigt. Das “Optical Touch” genannte Konzept arbeitet mit zwei Kameras in den Ecken des Displays, die die Position des Fingers bestimmen.

Das jedenfalls berichtet digitimes.com. Das Display arbeitet anders als andere berührungsempfindliche Monitore mit resistiver oder kapazitiver Technologie. Der Vorteil: Je größer der Touchscreen ist, desto preiswerter ist dieser Ansatz im Vergleich zu klassischen Technologien, wie sie etwa im iPhone zum Einsatz kommen. Das Optical Touch soll zudem Multi-Touch-Gesten für Drehen und Zoomen unterstützen.

In Taipei wurde die Steuerung per Finger anhand von Windows 7 demonstriert. Microsofts zukünftiges Betriebssystem soll Touchscreens explizit unterstützen. (Christian Lanzerath)