Markenrecht: Nutzung von Zwinker-Smilys kostet ab sofort Geld :-(

PolitikRecht

Ein russischer Werbeprofi hat es geschafft Markenrechte an dem Zwinker-Smily zu bekommen und verlangt ab sofort Nutzungsgebühren.

Der Vermarkter ist vor allem im Mobilfunk-Bereich tätig. Wie der Spiegel berichtet, kann Oleg Teterin nun für alle russischen Zwinker-Smilys »;-)« eine Gebühr verlangen. Er bekommt sogar für artverwandte Emoticons Geld.

Das Nachrichtenmagazin Kommersant.ru beruhigt: Der Werbeprofi will nur von Firmen Gebühren verlangen. Russische Privatpersonen müssen nicht befürchten, dass sie für schlichte Satzzeichen Geld zahlen müssen. Das »Superfon« genannte Emoticon ;-) betrifft die gleichartigen Smilys »:-)«  »;)«  »:)«. Auch diese Zeichen stehen für ein Lächeln, oder freundliches ironischisches Lächeln im Text.

Kommerzielle Sozial-Netzwerke in Russland können mit »wenigen 10.000 US-Dollar« sich eine Nutzerlizenz sichern, ansonsten setzt der Vermarkter seine Rechte vor Gericht durch. (Martin Bobowsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen