Green IT: Administratoren müssen den PC-Verbrauch drosseln

Green-ITInnovationIT-ManagementIT-ProjektePCWorkspace

Ein Bericht von Analystenfirma Forrester schreibt den IT-Managern ins Pflichtenbuch, dass sie noch einiges in Sachen Energieverschwendung beim PC zu tun haben.

Um grüne Vorgaben zu erreichen, scheitern die modernsten IT-Anlagen der Unternehmen oft genug an den teils veralteten Desktop-Heer, welches in den Büros diverser Abteilungen herumsiecht. Darum kritisiert die Denkfabrik »The Climate Group« besonders scharf die vorhandenen PC-Landschaften, die in der Summe dreimal mehr Energie verblasen und umgerechnet einen deutlich größeren CO2-Ausstoß hätten als moderne Data Center.

In diesem Feld sei bislang von den Firmen und IT-Abteilungen noch viel zu wenig Aktivität entfaltet worden. »Solche Geschäftsrechner verschwenden auch ganz schön Geld«, erinnert Forrester-Autor Doug Washburn. Wer den Computer abends und übers Wochenende konsequent abschalte, könne übers Jahr gerechnet pro Gerät um die 50 Euro einsparen, rechnet die Studie vor. Bei mittelgroßen Unternehmen könne sich allein simple Maßnahmen schon auf über 2 Millionen Stromkosten per anno addieren. (Ralf Müller)