07. Dezember: Gyration Air Mouse
Wii-Steuerung für den PC

KomponentenWorkspaceZubehör

Die Air Mouse bringt das Wii-Steuerungsprizip für den heimischen Rechner. Ein Schwenk in der Luft genügt, um den Mauszeiger über den Bildschirm gleiten zu lassen.

Nichts für Grobmotoriker

Gyration ist bereits seit einer Weile bekannt für sein innovatives Bedienkonzept: Winzige mechanische Sensoren erkennen Neigung und Winkel und setzten diese Informationen in 2D-Koordinaten auf dem Bildschirm um. Das Prinzip sollte bereits aus Nintendos Spielkonsole Wii bekannt sein. Gyration war Mitentwickler der Spielsteuerung.

Bildergalerie

Die Air Mouse wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Nager und lässt sich auch ganz normal bedienen – also auf der Unterlage bewegen. Ihr wirkliches Talent zeigt die Maus erst in der Luft: Mit einem »In Air Button« genannten Knopf werden Gesten erkannt und umgesetzt.

Die Maus wird kabellos per USB angeschlossen und ist vor allem für Vielreisende gedacht: Das benötigte Empfänger Gegenstück lässt sich für den Transport praktisch in dem Nager selbst verstauen. Mitgeliefert wird auch eine schicke schwarze Tasche in Netzoptik. Die Einrichtung ist denkbar einfach: Dazu muss ein Knöpfchen an Empfängerteil und Maus betätigt werden – schon sind die beiden Komponenten verbunden. Im Praxistest funktioniert das sehr gut, selbst mit Mac OS, Linux und älteren Windows-Betriebssystemen.

Hochgeladen von PCPro

Zu der Maus packt Gyration eine Spezialsoftware. Mit dieser lässt sich das Potential der Maus ausreizen: Benutzer können sogenannte »Hot-Corners« definieren. Wenn die Maus in eine der Ecke bewegt wird, wird automatisch eine Aktion ausgeführt. Diese lässt sich frei definieren. Zusätzlich lassen sich bestimmte Gesten wie Kreisbewegungen definieren. Damit lässt sich zum Beispiel die Lautstärke des Rechners verstellen.

Das Gerät ist ab 89 Euro im Handel erhältlich.


Video

Hochgeladen von PCPro