Online-Shopping: Kreditkarte löst Überweisung und Lastschrift ab

E-CommerceMarketing

Mittlerweile wird die Kreditkarte am häufigsten für das Bezahlen beim Online-Shopping eingesetzt, was wohl daran liegt, dass die Bundesbürger verstärkt auch im Ausland einkaufen – und dort vor allem digitale Güter.

Bezahlten die Deutschen bislang vor allem per Überweisung und Lastschrift, so zeigt sich in einer aktuellen Studie von Wirecard und der Universität Karlsruhe, dass die Kreditkarte mittlerweile am beliebtesten ist. Sie kommt bei 27 Prozent aller Bezahlvorgänge im Web zum Einsatz – Überweisung und Lastschrift nur noch bei 22 beziehungsweise 19 Prozent der Einkäufe. Paypal landet mit zwölf Prozent auf dem vierten Rang.

Der Erfolg der Kreditkarte ist der Tatsache geschuldet, dass die Deutschen verstärkt im Ausland einkaufen. Bereits 17 Prozent erwerben materielle Güter vorwiegend bei ausländischen Shops und 33 Prozent digitale Waren wie Software und Musik. Die digitalen Waren werden zu 35 Prozent mit Kreditkarte bezahlt, materielle Güter nur zu 21 Prozent. Bei ihnen liegt weiterhin die Überweisung vorn (28 Prozent).

Im Online-Handel mischen nicht nur professionelle Shops mit, sondern verstärkt auch Privatnutzer. Bereits 76 Prozent der Online-Shopper hat schon einmal bei einem privaten Anbieter eingekauft. In diesem Segmet wird fast nur per Überweisung (knapp 69 Prozent) und Paypal (27 Prozent) gezahlt. (Daniel Dubsky)