63 neue Verfahren: Microsoft jagt Online-Verkäufer

PolitikRechtSoftware

Auch in Deutschland hat der Konzern ein Dutzend Anklagen gegen die nicht genehmen Verbreiter ihrer Software losgetreten.

Zwölf Länder und 63 Sammelklagen gehören zur jüngsten Runde der Microsoft-Softwarejagd. Vor allem die Auktionsanbieter im Web werden verdächtigt, illegale Kopien und nachgemachte MS-Pakete zu verscherbeln. Zusätzlich verfolgen die Anwälte des Konzerns ein Produkt namens
“Windows Blue Edition” und deren Verbreiter. De facto handelt es sich um eine nicht genehmigte Bootleg-Version von Windows XP. Die ist im Augenblick besonders gefragt, da Microsoft sein offizielles XP vom Markt nahm und nur noch auf Netbooks zulässt. (Ralf Müller)