PC-Hersteller fahren Produktion herunter

Allgemein

Um rund 50 Prozent gehen die Aufträge im ersten Quartal 2009 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs zurück, melden die Komponentenhersteller in Taiwan erschrocken. Zuwachs bringen nur noch Netbooks sowie LED-Notebooks.

Voll auf die Bremse treten weltweit führende Hersteller von HP bis Acer. HP beabsichtigt offenbar, die Aufträge um 50 Prozent zu verringern, Dell sogar um 50 – 60 Prozent. Acer und Asustek bremsen mit einer Reduzierung um 40 bis 50 Prozent ein wenig vorsichtiger ab.

Zunächst war erwartet worden, HP und Dell würden ihre Kosten zu senken versuchen, indem sie ihre Aufträge zusammenlegen und sich auf einige wenige Auftragsfertiger konzentrieren. Wie Quellen im Channel bestätigen, haben die beiden weltweit führenden PC-Anbieter tatsächlich ihre Aufträge drastisch reduziert.

Während Desktop-PCs und Notebooks im ersten Quartal 2009 einen harten Rückgang erfahren, sind die Aufträge für Netbooks und Notebooks mit LED-Display davon nicht betroffen, sondern verzeichnen sogar noch einen Zuwachs.

(nik)

Digitimes