IT-Weihnachtsgeschäft läuft gar nicht mal schlecht

Allgemein

Vorigen Montag war der umsatzstärkste Online-Handelstag des Jahres, der so genannte Cyber Monday. Marktforscher haben ihn jetzt ausgewertet. Ergebnis: Plus 15 Prozent.

Das war eine erfreuliche Überraschung: Trotz Wirtschaftsflaute und Rezession bestellten allein die Amerikaner vorigen Montag innerhalb von 24 Stunden online Waren im Wert von 846 Millionen Dollar. Diese Zahl, die immerhin 15 Prozent über Vorjahresniveau liegt, ermittelte ComScore. Das ist damit der zweitbeste e-Commerce-Tag, den es je in den USA gegeben hat (der 10. Dezember 2007 sah 881 Millionen Umsatz).

Das gesamte Weihnachtsgeschäft ist damit noch nicht gerettet, denn vom 1. November bis zum heutigen Tag berechneten die Marktforscher Online-Transaktionen, die mit gut 12 Milliarden Dollar rund 2 Prozent unter Vorjahr liegen. Doch das ist positiv zu bewerten: »Die Zahlen belegen eindeutig, dass die Furcht vor einem schweren Einbruch des Einzelhandels überzogen waren«, bewertet ComScore-Chef Gian Fulgoni die Situation. (Ralf Müller)

ComScore

Reuters

All Things Digital

Black Friday & Cyber Monday