Asus N10: Edles Netbook mit XP und Vista

MobileNotebook

Asus frischt das Thema Netbook mit immer neuen Ideen auf. Ab heute gibt es ein edles Gerät mit Windows Vista Business – doch obwohl es typische Merkmale der Eee PCs besitzt, hat man es nicht Eee PC getauft.

Das Asus N10 ist in zwei Ausführungen zu haben. In beiden stecken der Intel-Chipsatz 945GSE und ein Atom-Prozessor N270 mit 1,6 GHz. Diese werden im teureren Modell bei Grafik- und Videoarbeiten von einer Nvidia Geforce 9300 entlastet. Das kompakte champagnerfarbene Netbook läuft den Herstellerangaben nach circa fünfeinhalb Stunden mit einer Akku-Ladung und bringt noch leichte 1,6 Kilogramm auf die Waage.

Bildergalerie

Das Grundmodell hat einen 10,2 Zoll Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Die LED-Hintergrundbeleuchtung trägt zum geringen Strombedarf bei. Drei USB-2.0-Schnittstellen bieten weiteren Geräten Anschluss. Zusätzlich hat das Netbook einen Slot für Express Cards. Bluetooth 2.1 ist integriert.

Die etwas günstigere Version Asus N10E-HV013 kostet etwa 500 Euro und ist mit 1 GByte DDR2-667 Speicher und einer SATA-Festplatte mit 160 GByte bestückt. Das Netbook ist mit WLAN nach 802.11b/g ausgestattet und bringt Windows XP Home als Betriebssystem mit.

Das Schwestermodell N10J-HV024E ist für 700 Euro zu haben und bekommt mit 2 GByte DDR2-667 doppelt so viel Speicher. Die Video- und 3D-Spielleistung erhält einen Nachbrenner mit der Nvidia Geforce GS mit 256 MByte eigenem Grafikspeicher. Auch die Festplatte fällt großzügiger aus und fasst 250 GByte. Das WLAN funkt auch nach 801.11n-Draft. Zudem sind Fingerabdruckscanner und HDMI-Schnittstelle an Bord. Als Betriebssystem kommt Windows Vista Business zum Einsatz. (Martin Bobowsky