Weihnachten wird das Fest der Cyberkriminellen

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheitSicherheitsmanagement

Die Gemeinde der Anbieter von Sicherheitssoftware erinnert daran, dass traditionellerweise die Datendiebe ihre illegalen Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit enorm steigern.

Die Aktivitäten beim Abgreifen sensitiver Daten von Verbrauchern, Handel und Unternehmen verdoppele sich im Augenblick, warnen die Sicherheitsfirmen. Websense stellte daher einen 5-Punkte-Plan auf, um Profi- und Privat-Surfern zu helfen, Risiken zu vermeiden.

Die Sicherheitsfirmen warnen momentan insbesondere vor E-Cards, die neben Feiertagsgrüßen gerne Links zu Sites voller Schadcode enthalten. Spezielle Sonderangebote locken Verbraucher in die leichtsinnige Bekanntgabe von Kreditkarteninfos. Die Firma Trend Micro hat einen weiteren Trick entlarvt: Angebliche Kurierdienste schicken eine Rechnung oder eine Zahlungsaufforderung – inklusive Malware. Oder einen Lieferschein zum Öffnen und Ausdrucken, was man tunlichst nicht machen sollte.

“Jede Weihnachten erreichen die Firmen auch jede Menge Gadgets, Smartphone-Software oder Auto-Play-DVDs”, warnt IBMs X-Force-Team. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass manches Firmengeschenk und X-mas-Spielzeug vorsätzlich mit Malware verseucht sei, um so Hintertüren in Firmennetze zu installieren. (Ralf Müller)