Markt für mobile Datendienste legt zu

MobileMobilfunk

Der IT-Verband Bitkom meldet gerade, dass mobile Datendienste nicht nur auf dem Vormarsch, sondern mittlerweile zum Wachstumstreiber der Telekommunikation mutiert seien.

Ob Nachrichten, Verkehrsinfos, aktualisierte Wirtschaftsdaten oder eine Wettervorhersage, die Mobilfunkprovider erlösen mit solchen mobilen Diensten in diesen Jahr laut Bitkom-Schätzung rund 5,1 Milliarden Euro. Das sind erstaunliche 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Hälfte des Umsatzes mache das mobile Surfen im Netz aus. Vom Rest entfalle der Löwenanteil auf den Versand von SMS und MMS, teilte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer am Sonntag mit. Das Handysurfen habe bei den Datendiensten am stärksten zugelegt. Mobile TV- oder Videoinhalte spielen in dieser Statistik eine ziemlich untergeordnete Rolle.
Die Bitkom-Berechnungen basieren auf der Datenabfrage via UMTS-Mobilfunkstandard. Jener könne bis Jahresende rund 16 Millionen Kunden auf sich vereinen, 60 Prozent mehr als vor einem Jahr. (Ralf Müller)

Bitkom

Finanzen.net

Newsticker