Motorola hat ausge-RAZR-t

Allgemein

Das ursprüngliche RAZR war der größte Handy-Erfolg der Amerikaner. Mit dem Nachfolger Nr. 3, Rufname Ruby, wollten sie es nochmal der Welt zeigen. Daraus wird nichts.

Bevor Missverständnisse auftreten: Nicht Motorola ist am Ende (naja, nur die Handysparte), sondern das Ruby-Projekt (RAZR3) wurde schlicht eingestampft, nach ein paar Monaten Entwicklungszeit. Es waren beileibe keine technischen Probleme, die zu der Entscheidung führten, sondern politische: Im Oktober hatte das Unternehmen ja angedeutet, dass es Symbian zugunsten von Android würde fallen lassen. Genau deshalb sei nun Schluss mit Ruby. Ersatzpläne? Unbekannt.
Tja, es ist immer wieder schön, den Management-Profis bei der Arbeit zuzuschauen. (rm)

Unwired

Motorola macht auf exklusiv

Motorola sucht sein Heil im Low-End-Bereich

Düstere Wolken über Motorola