Dell stellt handtellergroßen DLP-Beamer vor

KomponentenWorkspaceZubehör

Der kompakte Dell M109S wiegt nicht mal 400 Gramm und nutzt die hochwertige DLP-Technik für mobile Geschäfts-Präsentationen.

Der DLP-Projektor ist aber nicht nur besonders klein, sondern setzt auch zusätzlich auf robuste LED-Technik. Die LEDs ersetzen die zwar lichtstarken, aber auch empfindlichen und sehr heißen Glühlampen. Dell spricht von einer Lebensdauer von 10.000 Stunden. Das ist drei bis fünf mal so lang, als bei der üblichen Lampentechnik.

Bildergalerie

Der Dell M109S wirft Bilder in SVGA-Auflösung von 800 x 600 Pixel an die Wand. Die Bilddiagonale beträgt je nach Abstand 15 bis 60 Zoll. Die Lichtstärke des kleinen Projektors liegt bei 50 Lumen. Das reicht nach Herstellerangaben für eine Reflektionsweite von maximal 2 Meter. Das Kontrastverhältnis beträgt 800:1, was für die DLP-Technik ein relativ schwacher Wert ist. Dafür ist der Strombedarf mit maximal 47 Watt, dank der LED-Technik, sehr gering und das Gerät ist ohne Vorglühzeiten sofort einsatzbereit. Der Beamere kann mit Netzteilen der Latitude- oder Vostro-Notebook-Reihe genutzt werden. Für 475 Euro kommt das Gerät nun auf den deutschen Markt. (Martin Bobowsky)