Umfrage: Die Krise treibt Unternehmen zu SaaS-Diensten

AllgemeinSoftware

Eine gestern veröffentlichte Untersuchung offenbart, dass viele IT-Manager ihr 2009er-Budget kürzen, einfrieren oder anpassen müssen. Daher befassen sie sich mit dem Gedanken, Software zu mieten, statt sie zu kaufen.

Dank der niedrigen Monatsraten bekommt die IT-Dienstleistung Software-as-a-service (SaaS) mitten in der Krise unerwarteten Auftrieb. Das will zumindest die Marktforschungsfirma ScanSafe herausgefunden haben. In ihrer brandneuen Umfrage haben sie 300 europäische IT-Manager befragt, von denen mittlerweile 78 Prozent glauben, dass SaaS enorm an Attraktivität gewonnen hätte, verteile es doch die Software-Investitionen in kleine Monatshäppchen auf mehrere Jahre.

86 Prozent der Manager gaben zu, dass sie für nächstes Jahr mit Budget-Kürzungen klarkommen müssten, wobei der Bereich IT-Security am stärksten betroffen sei. 94 Prozent aller Firmen würden sich im nächsten Jahr ohnehin nach kostengünstigeren Sicherheitslösungen umschauen.
Konkret für SaaS-Offerten wollen sich angeblich schon 54 Prozent der Befragten entschieden haben. Nicht nur kappe das die Investitionen, sondern senke auch noch die Wartungskosten. (Ralf Müller)

ScanSafe

IT Pro