Microsoft ist Spam-ISP Nr. 5

Allgemein

Behauptet Spamhaus.org. Ändern will der Software-Riese daran aber anscheinend nichts.

Denn bislang, so verkündet zumindest Spamhaus, wurden die Informationen, die man Microsoft deswegen geschickt habe, schmählich ignoriert.

Die Angebote, die MS über live.com und livefilestore.com macht, erfreuen sich offenbar bei den Verbreitern von Porn und Wunderheilmitteln und Kennern der nigerianischen Hochfinanz großer Beliebtheit – ein Treiben, dem Microsoft eigentlich mühelos Einwand gebieten können sollte.

Bisher hat sich in dieser Hinsicht allerdings noch nichts getan, was auch Spamhaus verwundert.

Dass das Motiv – wie bei anderen Providern, die sich offiziell dem Kampf gegen Spam verschwören, in Wahrheit aber nichts tun – im finanziellen Bereich liegen könnte, dürfte man bei MS wohl ausschließen – aber vielleicht glaubt dort jemand, dass an den blauen Wunderpillen und den Techniken zur Vergrößerung bestimmter Körperteile wirklich was dran ist und man der Menschheit einen Gefallen tut … [gk]

The Register