IBM: Perfektes Werkzeugarsenal für App-Entwickler

DeveloperIT-ManagementIT-ProjekteSoftwareÜbernahmenUnternehmenWorkspaceZubehör

In nur sechs Monaten nach dem Firmenkauf hat Big Blue es geschafft, die Telelogic-Tools in die eigenen Produkte zu integrieren. Daraus ergebe sich ein mächtiger Werkzeugkasten.

Die kombinierten Werkzeuge aus dem Telelogic- und dem Rational-Portfolios ergebe ein komplettes Arsenal für den ganzen Entwicklungszyklus von Applikationen, verspricht IBM. Ob IT-Management, komplexe und große Systeme, wissenschaftliche, hochtechnische oder Embedded-Lösungen, Programmierer fänden immer das richtige Tool in ihrem digitalen IBM-Werkzeugkasten.

Dafür hat der Konzern allerdings auch im Sommer 2007 gutes Geld springen lassen, denn die schwedische Firma Telelogic AB kostete damals umgerechnet 560 Millionen Euro. Die Rational-Tools hatte IBM übrigens 2003 eingekauft. Ironie an der Geschichte: Rational und Telelogic waren früher erbitterte Wettbewerber. (Ralf Müller)