Ex-OLPC-Technologin will Laptop-Akkus verbessern

Allgemein

Im Januar war OLPC-CTO Mary Lou Jepsen aus dem Negroponte-Projekt ausgestiegen, um ihr Wissen in einem eigenen Unternehmen zu Geld zu machen – jetzt überrascht sie mit der Ankündigung, bereits in der zweiten Hälfte 2009 wahre Wunder-Displays auf den Markt bringen zu wollen.

Hätte Jepsen nicht auch bereits als Chefin der Display-Abteilung von Intel ihre Sporen verdient, würden die Ankündigungen allzu sehr nach einer vorweihnachtlichen frohen Botschaft klingen: Dank neuartiger Displays, die extrem wenig Strom verbrauchen, sollen Laptops mit einmal Aufladen bald auf 20 bis 40 Stunden Betriebszeit kommen.

Außerdem soll man sie auch noch bei direkter Sonneneinstrahlung lesen können, und sie sollen über einen Farbmodus in HDTV-Qualität verfügen. Und als wäre das alles noch nicht genug, sollen die Displays auch noch lediglich ein Drittel von dem kosten, was für einen herkömmlichen LCD-Bildschirm fällig wäre.

Möglich werden soll das alles Dank einer Reihe von Erfindungen, über die Jepsens Firma Pixel Qi gebietet – ob und wie sich das alles in die Realität umsetzen lässt, wird man im nächsten Jahr erfahren. In der zweiten Jahreshälfte will Jepsen die Screens nämlich bereits auf den Markt bringen – hoffen wir mal, dass das keine OLPC-Ankündigungspolitik ist. [gk]

Yahoo / PC World