Blu-ray: Morgen wird alles besser

Allgemein

Aber heute sieht’s mau aus – vor allem in Europa. Rezession und ein fehlendes Angebot billiger Player dürften in Europa einstweilen verhindern, dass das neue Format vorankommt.

Das will zumindest die Medienforschungsfirma Screen Digest herausgefunden haben. Da es zu Anfang des Jahres Lieferschwierigkeiten gab und die knappen Bestände dann auf die entwickelteren Märkte in Asien und den USA gelenkt wurden, wird es wohl dieses Jahr in Europa im Weihnachtsgeschäft kaum Blu-ray-Player unter der 250-Euro-Marke geben.

Zusammen mit der in Folge der Rezession befürchteten Kaufzurückhaltung dürfte das dazu führen, dass wohl nur drei Prozent dessen, was europäische Käufer für Videos ausgeben, im Blu-ray-Segment landet.

Zugleich wird sich die Preisschere zwischen den USA und Europa bei den Playern weiter öffnen: Im Vorweihnachtsgeschäft wird mit einem Preisabsturz bis auf 150 Dollar gerechnet.

Immerhin haben die Marktforscher (wie üblich) reichlich optimistische Zahlen für die Zukunft zu bieten: 2012 sollen die Europäer 5,4 Milliarden Euro für Blu-ray-Produkte ausgeben. Aber sollte es da eigentlich nicht schon längst wieder ein neues Format geben? [gk]

Reuters