Adobe Max 2008: Akamai zeigt pufferloses Streaming

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeWorkspaceZubehör

Auf Basis von Adobe Flash lassen sich bewegte Bilder demnächst ohne Ladezeit und Pufferpausen online betrachten.

Auf Adobes Max-08-Festival in San Francisco demonstrierte Akamai soeben live, was technisch möglich wäre: Mit dem weit verbreiteten Flash-Viewer einfach Videos anschauen, ohne dabei auf Ladevorgänge und das Füllen von Pufferspeichern warten zu müssen.
Akamai vermeidet stockende Bilder und Qualitätsverluste durch einen interessanten Trick: Diverse Kopien des Streams werden gleichzeitig über verschiedene Routen durchs Internet geschickt, so dass immer eines der Datenpakete durchkommt. Der Viewer setzt aus den parallelen Blöcken dann einen optimalen Bild- und Ton-Stream zusammen.

Auf das Problem, dadurch die Datenbelastung des weltweiten Netzes deutlich zu erhöhen, ging der Betreiber von 34.000 Servern (in 70 Ländern) nicht weiter ein. Womöglich möchte das Unternehmen damit den Bedarf für den Ausbau der Infrastruktur am Leben erhalten? Die Zahl der Online-Zuschauer steigt schließlich stetig. (Ralf Müller)