Adobe überarbeitet Flash Media Server

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Adobe hat seine Streaming-Lösung für Flash-Videos überarbeitet und die Möglichkeiten zum Schutz der Inhalte ebenso verbessert wie die Unterstützung des Videostandards H.264.

Auf der Max 2008 hat Adobe die Versionen 3.5 seines Flash Media Streaming Servers und Flash Media Interactive Servers vorgestellt. Über diese können Unternehmen ihren Kunden hochauflösende und interaktive Video-Streams anbieten – wie so etwas aussehen kann, zeigt Adobe unter www.streamflashhd.com

Die neuen Versionen der Server sollen die gestreamten Inhalte besser vor Content-Klau schützen, verspricht Adobe. Ein Feature namens »dynamisches Streaming« soll für unterbrechungsfrei ausgelieferte Videos sorgen, selbst wenn die zur Verfügung stehende Bandbreite mal etwas schwankt.

Zudem hat man die Unterstützung des Videostandards H.264 und des Audio-Formats High Efficiency AAC (HE-AAC) verbessert. Live-Streams lassen sich nun unterbrechen, um dem Anwender beispielsweise die Möglichkeit zu geben, sich weiterführende Informationen anzuschauen.

Alle Inhalte können auch via Flash Lite 3 ausgegeben werden, damit man sie sich auch auf Handys anschauen kann. Darüber hinaus lassen sich Nachrichten in Live-Streams integrieren und es stehen Features wie Digital Video Recorder (DVR) und Multipoint Publishing bereit. (Daniel Dubsky)