National Geographic erforscht die Spielewelt

Allgemein

Die bekannten Welterforscher wollen nun virtuelle Sphären durchstreifen: Nicht als neugierige Beobachter, sondern als Macher, sprich Games-Publisher.

Die National Geographic Society hat heute offiziell den Ableger National Geographic Games (NGG) gegründet. Überraschung: Es gibt auch schon einen ersten fertigen Titel! “Herods Lost Tomb” wurde für PC, Mac und iPhone gestrickt und werde kostenfrei per Download zu haben sein. Für gute Spielinhalte und zeitgemäße Grafik werde Chris Mate Sorge tragen. Der frisch ernannte General Manager von NGG war vorher in verantwortlichen Positionen bei Take-Two Interactive und Bethesda Softworks tätig.
Künftig wolle NGG auch für Nintendo Wii, Sony PlayStation 3 und diverse Mobilgeräte entwickeln. Projekte laufen nicht nur eigenständig, sondern auch mit Partnern wie Namco Bandai (NG Panda) oder Sony (NG Africa). Diese Titel zeigen die generelle Stoßrichtung von National Geographic: Per Videogame ganz unterschwellig die Kids mit der Geographie und der Welt vertraut zu machen. Die NGG-Titel sollen sie eher an die modernen Videospiele anderer Hersteller erinnern und seien nicht vergleichbar mit den bisherigen Casual-Games, die man den Kids online angeboten hat. (rm)

Yahoo

Macworld