Studie: Mobile Devices werden vor allem zuhause benutzt

Allgemein

Besitzer von iPhone, PSP und DS geniessen ihre Unterhaltungsmaschine meistens in den eigenen vier Wänden.

Eine Umfrage der Marktforscher NPD Group unter 3200 Besitzer mobiler Unterhaltungsgeräte ergab, dass die vielgepriesene Mobilität der Taschencomputer eher ein Verkaufsargument darstellt als es der Nutzungsrealität entspricht: 79 Prozent der Befragten benutzen das Teil öfter daheim als woanders.

Unter den iPhone-Besitzern gelten die verschiedenen Funktionen des Unterhaltungstelefons wie Musikhören oder Spielen gleich viel (30 %); Filme sind weniger interessant (19%), aber dennoch mehr als geschäftliche Nutzung (14 %).

Die Sony Playstation Portable (PSP) wird vor allem zum Spielen benutzt (84 %), aber auch zum Anschauen von Filmen (35 %) und zum Musikhören (33 %).

Die Nintendo DS wird, was nicht überraschen sollte, vor allem zum Spielen verwendet – hier könnte erst der Nachfolger mit seinen erweiterten Multimediafähigkeiten etwa ändern. Im ganzen nahm die Nutzung von mobilen Multimediageräten (aktuell am 16. bis 23. September ermittelt) seit der letzten NPD-Umfrage vor drei Monaten deutlich zu.

Edge