Das mysteriöse Verschwinden von SPAM

Allgemein

Schon gemerkt? Der Spam-Druck in der Mailbox hat spürbar nachgelassen. Ein Wunder? Moralische Einsicht? Nun, schlicht die Eliminierung eines der Haupt-Drehscheiben, also irgendwie schon ein Wunder.

Seit Dienstag geht das weltweite Aufkommen von unerwünschten Werbemails dramatisch in den Keller. Hurra! Zu verdanken haben wir das dem Abschalten des nordkalifornischen Web-Hosters McColo Corp., wofür zwei ISPs gesorgt haben sollen. McColo wurde zuvor von diversen Security-Experten als einer der treibenden Kräfte der weltweiten Spam-Rotation identifiziert. Bis zu etwa 75 Prozent der täglichen Werbemüllmenge soll über die Server der Firma organisiert worden sein. Und tatsächlich, IronPort meldete nach dem Abschalten von McColo einen extremen Rückgang von annähernd Zweidrittel des Volumens der Aussendungen.
Auch die Messungen von Spamcop.net bestätigen einen radikalen Rückgang von bislang 40 Spam-Mails in der Sekunde auf jetzt noch 10 pro Sekunde. Hoster wie auch Betreiber von Mail-Servern und Security-Firmen haben den Rückgang ebenfalls zur Kenntnis genommen. Da freuen wir uns doch und hoffen, dass niemand so schnell diese Lücke füllen wird. (rm)

Washington Post