Yahoo: Außer Spesen nichts gewesen

Allgemein

Die aber heftig. Ein prima Geschäft haben bei der gescheiterten Dreiecksgeschichte Yahoo-Google-Microsoft zumindest diverse Berater gemacht.

Wofür die externen Ratgeber angesichts der mageren Resultate eigentlich sage und schreibe 73 Millionen Dollar bekommen sollen, wird wohl auch der glücklose Jerry Yang wohl kaum auf Anhieb sagen können.

Zu den Vorschlägen von Microsoft, zu möglichen Alternativen und zum Abkommen mit Google hat man sich offenkundig Ratschläge geholt – getaugt haben sie offensichtlich nichts.

Und selbst im jetzigen Jammertal wird Yahoo die leeren Kassen noch für Anwälte bemühen müssen: Jetzt kommen nämlich noch die Klagen der Aktionäre, die eigentlich beim Preis von 33 Dollar an Microsoft verkaufen wollten. Was waren das für schöne Zeiten … [gk]

Cnet