Frische Fenster: Parallels bringt Desktop für Mac 4.0

BetriebssystemCloudIT-ManagementIT-ProjekteMacVirtualisierungWorkspace

Desktop- und Servervirtualisierung für den Apple Macintosh ist das Steckenpferd dieses Softwarehauses. Und jetzt 50 Prozent schneller.

Im Oktober gab es die Beta von Parallels Server, jetzt folgt die finale 4.0-Version von Parallels Desktop. Mittels der Virtualisierungssoftware können Kunden Windows und wichtige Firmen-Applikationen auch auf ihren Apple-Maschinen laufen lassen. Oder ihre wichtigsten Dokumente, Tabellen und Unternehmensdaten auf die neue Hardware verlustfrei übernehmen. So lässt sich Vista mit ruhigem Gewissen der Rücken kehren.

Die Version 4.0 bringt 50 neue Funktionen und Verbesserungen mit, verspricht Parallels. So könne ab sofort der Leopard Server in einer Virtual Machine (VM) laufen. Ganz stolz ist die Firma auf ihren rund fünfzigprozentigen Performance-Zuwachs. Das lasse sich noch steigern, denn bis zu acht Prozessoren und pro VM bis 8 GByte RAM seien ausnutzbar. Grafisch werden nun DirectX 9 und OpenGL 2.0 unterstützt. Parallels Desktop 4.0 für Mac kostet 80 Dollar, das Update die Hälfte. (Ralf Müller)