Bessere Video-Unterstützung für Opera Mini

BrowserMobileSmartphoneWorkspace

Der schlanke Browser für Java-Handys erhält mit der nächsten Version umfangreichere Synchronisationsfunktionen und eine verbesserte Video-Unterstützung.

Opera hat eine Beta von Opera Mini 4.2 zum Download bereitgestellt. Diese beherrscht nun auch den Abgleich von Notizen zwischen verschiedenen Browser-Installationen mithilfe von Opera Link. Darüber hinaus wurde das RTSP-Handling verbessert, so dass es weniger Probleme mit Videos auf Webseiten gibt. Opera verspricht, dass sich nun YouTube-Videos problemlos abspielen lassen – das übernimmt der Handy-Browser allerdings nicht selber, sondern nutzt die auf dem Gerät installierte Player-Software.

Mit Version 4.2 kehren auch Skins zurück, durch die sich die Browser-Optik dem eigenen Geschmack anpassen lässt. Neue Data Center sollen zudem dafür sorgen, dass Webseiten schneller komprimiert und für die begrenzten Fähigkeiten von Mobilgeräten angepasst werden. Das erste neue Data Center nahm man vor zwei Monaten in den USA in Betrieb. Nun arbeitet man daran, ein globales Load Balancing zwischen den Data Centern aufzubauen, um allen Nutzern eine optimale Performance zu liefern. (Daniel Dubsky)