Google Pack: Wo ist StarOffice geblieben?

Seltsamer Abgang: Im Software-Paket Google Pack taucht StarOffice auf einmal nicht mehr auf. Erklärungen gibt’s vorläufig nicht.

von Dieter Jirmann 2

Zu Google Pack gehören sowohl hauseigene Anwendungen wie Google Earth, aber auch Programme von dritten Anbietern wie Skype und Norton Security Scan. Und bislang war auch StarOffice dabei, das Konkurrenzprodukt von Sun zur Microsoft-Software.

Bei Sun selbst kostet StarOffice 70 Dollar per Download; wer seine Office-Anwendungen gratis haben will, greift zu OpenOffice.

Über die HIntergründe für das sang- und klanglose Verschwinden von StarOffice aus dem Google-Repertoire wird einstweilen gerätselt, da Google selbst noch keinen Kommentar abgegeben hat.

Da das Unternehmen seine Kunden an die eigenen Office-Angebote binden möchte, gilt es als wahrscheinlich, dass man sich unerwünschter Konkurrenz entledigen wollte, zumal unlängst ausgerechnet Steve Ballmer, OpenOffice und StarOffice als qualitativ wesentlich wichtigere Wettbewerber bezeichnet hat. [gk]

PCPro UK

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




2 Antworten zu Google Pack: Wo ist StarOffice geblieben?

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>