Microsoft: Lieber Verizon als Yahoo

Allgemein

Statt es nochmal mit dem alten Balzpartner Yahoo zu versuchen, erwägen die Borg eine Assimilierung des Telekomkonzerns. Damit könnten sie Google prima ärgern.

Viele Aktivitäten Microsofts scheinen im Wesentlichen darauf ausgerichtet zu sein, Google zu bremsen. Nun, da die Yahoo-Google-Werbepartnerschaft zerbrach, zeigten die Borg Ex-Übernahmeziel Yahoo jedenfalls die eiskalte Schulter (von dieser Seite droht wohl keine Gefahr mehr) und wandten sich einem anderen Schauplatz zu: Es gilt, die Partnerschaft zwischen Google Inc. und Verizon Wireless Inc. zu torpedieren. Der Mobilfunkprovider, ein Gemeinschaftsunternehmen der Telekomkonzerne Verizon Communications und Vodafone, soll mit einem attraktiveren Angebot von Google weggelockt werden. Es gehe vor allem um die Online-Suche auf Handys. Da der Branchenprimus längst Gespräche über eine vorinstallierte Google-Suche aufgenommen hatte, versucht Microsoft die Verhandlungen durch eine alternative Offerte zu stören: mehr Umsatzbeteiligung und höhere zugesicherte Zahlungen sollen Verizon umstimmen. Oder zumindest Google in die Flucht schlagen… (rm)

Bizjournal

Financial Times