Rekordumsätze mit Fallout 3

Allgemein

Und da sag noch einer, das RPG-Genre wäre tot: Bethesdas neues Fallout verkauft sich wie warme Semmeln.

Spiele-Developer Bethesda ist mit der eigenen Leistung zufrieden: Seit dem Verkaufsstart am 28. Oktober (in den USA, hier war’s der 30te) seien 4,7 Millionen Copies für PC, Xbox 360 und Playstation 3 abgesetzt worden. Das Studie spricht nicht ohne Stolz von “Rekordverkäufen”. Innerhalb einer Woche habe der Anbieter rund 300 Millionen US-Dollar damit verdient, was ja auch keine schlechte Nachricht ist.

Kritiker loben das neue Werk aber nicht durchwegs, sondern bemängeln exakt das – seine Glätte und Massenkompatibilität; so ist vom schwarzen, bitteren Humor der beiden Originale Fallout 1 und 2 nichts mehr zu spüren.

Auch stellt die Bethesda-Grafik-Engine (zuletzt im Fantasy-RPG Oblivion zu sehen) mit Fallout 3 neue Mindestanforderungsbarrieren auf: Mainstream-Rechner vermitteln kein überzeugendes Spielerlebnis, die vorausgesetzte Leistungsklasse von 2,4 Ghz-CPU und GeForce 6800 oder ATI 850 Grafik lässt die tatsächlich mögliche Darstellungsqualität nur erahnen. Dennoch ist die Umsetzung eines Insider-Kulthits, noch dazu in einem Rand-Genre der interaktiven Unterhaltung, ein echter Erfolg geworden, nicht nur finanziell. [fe]

Wired

Wired

11k2