Microsoft:»Windows 7 bei BitTorrent hat auch seine guten Seiten«

BetriebssystemSoftwareWorkspaceZubehör

Die illegale Verbreitung des neuen Microsoft Betriebssystems über das BitTorrent-Netzwerk ist laut dem Softwaregiganten »unvermeidbar« gewesen und hat durchaus seine Vorteile.

Seit etwa einem Jahr haben die ersten Microsoft-Partner schon eine Vorab-Version von Windows 7. Letzten Monat hat der Softwarehersteller beschlossen das neue OS an die Besucher einer Fachkonferenz zu verteilen. Keine 24 Stunden später ist Windows 7 bereits in den Torrent-Verzeichnissen aufgetaucht – womit jeder Interessent die Software einfach über das P2P-Netzwerk herunterladen kann. Gary Schare, Leiter des Hardware-Produktmanagements bei Microsoft sieht das Ganze nicht so kritisch: »Wenn man ein Event ins Leben ruft und sagt ‘ok, komm zu diesem Event und hol dir die Bits’ weis man, dass immer jemand einen Weg finden wird die Software zu veröffentlichen«.

Bildergalerie

Auf die Frage, wie Microsoft gegen die vermeidlichen Raubkopierer vorgeht wollte Schare nicht antworten und überlässt diese Entscheidung der Rechtsabteilung, so das APC-Mag. Der Microsoft-Verantwortliche führt zudem an, dass man seit der Veröffentlichung in BitTorrent viele nützliche User-Daten gesammelt hat, die helfen das System zu verbessern – zu viele sogar. Windows 7 erfreut sich in den P2P-Netzwerken großer Beliebtheit, weil die frühe Beta-Version keinen CD-Key für die Installation benötigt und somit jeder die Möglichkeit hat das Betriebssystem frei auszuprobieren. (Maxim Roubintchik)