Gartner-Report: Firmen verlangsamen die SOA-Einführung

Netzwerk-ManagementNetzwerke

Eine Untersuchung zeigt auf, dass die Zahl jener Unternehmen steigt, die keinen Plan mehr verfolgen, eine serviceorientierte IT-Architektur (SOA) anzustreben.

Gartner hat den aktuellen SOA-Markt näher analysiert und festgestellt, dass auch viele Firmen das Thema in jüngster Zeit durchleuchtet haben – mit dem Ergebnis, sich eben nicht um diese Architektur bemühen zu wollen. Begründungen: Es fehle an Fähigkeiten und Erfahrungen für diese Technologie. Auch würde sich SOA in manchen Fällen nicht rechnen, ergänzt Gartner-Vizepräsident Daniel Sholler.

Auf der anderen Seite nutzen von den befragten Unternehmen bereits 53 Prozent SOA, zumindestens teilweise in einigen Sparten. Weitere 25 Prozent gaben an, in den nächsten zwölf Monaten eine Einführung zu planen bzw. wenigstens intensiv die Frage abzuklopfen. Definitiv nicht mehr über SOA nachdenken wollen 16 Prozent der Firmen. Das sind 6 Prozent mehr als noch 2007. Einige Organisationen gaben an, dass sie nicht recht wüssten, wie sie die Technik in ein profitbales Business verwandeln können. (Ralf Müller)

VNUnet