Kopierschutz umgehen durch Buchstabenraten

Allgemein

Electronic Arts druckt zuwenige Ziffern für die Produkt-Aktivierung, Supportabteilung rät zum Ausprobieren.

Oops, ein kleiner Fehler! Da haben wir nur 19 statt 20 Stellen des Produkt-Aktivierungs-Codes für das neue Command and Conquer Red Alert 3 abgedruckt, so dass die Kunden beim Support anrufen müssen, um ihr für bares Geld erworbenes Spiel nutzen zu können. Kein Problem, schickt uns ein Foto des 19stelligen Codes, und wir schicken euch einen 20stelligen. Was, keine Kamera zur Hand? Auch kein Problem. Einfach die 20ste Stelle durch Ausprobieren herausfinden, also nacheinander alle Buchstaben und dann alle 10 einstelligen Zahlen eintippen, irgendwas wird schon stimmen.

Im Ernst, das empfiehlt die Supportabteilung von Electronic Arts. Jetzt frage ich mich: Wollen die, dass man sich gecrackte Versionen aus dem Internet zieht, oder warum machen die sowas? Ist es inzwischen allgemeine Marketing-Weisheit geworden, dass der Kunde still zu sein hat, egal, welche Produktqualität man ihm vorsetzt? Ich warne euch, Leute: Kapitalismus frisst nicht nur seine Kinder, sondern bevorzugt auch Firmen, die weniger attraktive Angebote machen als die Konkurrenz. Und damit meine ich nicht “Piraten”, sondern andere Firmen, die ihren Kunden ein wenig ernster nehmen als EA in unserem Beispiel. [fe]

Gizmodo

EA Support