IBM will wechselwilligen Top-Manager per Klage stoppen

IT-ManagementIT-ProjekteJobsKarrierePolitikRecht

Vizepräsident Mark Papermaster wollte IBM eigentlich Richtung Apple verlassen, doch das versucht Big Blue nun per Klage zu verhindern.

Mark Papermaster, 26 Jahre lang bei IBM tätig, war zuletzt als Vizepräsident für die Blade-Entwicklung zuständig. Nun wollte er das Unternehmen verlassen und bei Apple anheuern, doch das versucht IBM zu verhindern. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, reichte man am Donnerstag der vergangenen Woche Klage ein. Die Begründung: Papermaster hätte eine Vereinbarung unterzeichnet, die es ihm verbietet, innerhalb eines Jahres nach der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses bei IBM einen Job bei einem Konkurrenten anzunehmen. Schließlich hätte er als einer der Top 300 Manager des Unternehmens Zugang zu vielen vertraulichen und geheimen Information gehabt. (Daniel Dubsky)