Logitech übernimmt IP-Telefonie-Firma

ÜbernahmenUnternehmenWorkspaceZubehör

SightSpeed ging für 30 Millionen Dollar in cash über den transatlantischen Tisch.

Peripherie-Hersteller Logitech war diese Woche besonders aktiv: Am Dienstag stellten die Schweizer ihren kabellosen Game-Controller in Gitarrenform vor (für Titel wie Guitar Hero gedacht). Gestern noch kündigten sie eine Technologie für Videotelefonie an. Zu diesem Zweck kauften sie sich zugleich mit SightSpeed
eine Firma zu, welche das passende Know-how mitbringt. Die kalifornische Technologieschmiede hat nur 25 Angestellte und kostete umgerechnet fast 1 Million Euro pro Kopf.

Logitech International S.A. will den Cash-Deal bis Ende November abgeschlossen haben. Danach soll der Dienstleister für Videokommunikation und IP-Telefonie für die Schweizer ein plattformunabhängiges Bildtelefonsystem serienreif bekommen – wahrscheinlich auf der Basis des Session Initiation Protocol (SIP), das die Verbindung mit anderen Kommunikationslösungen im Internet verinfacht. (Ralf Müller)

CRN