Microsoft: Office als Web-Anwendung für den Browser

Office-AnwendungenSoftware

Google hat es mit Google Docs vorgemacht – nun zieht Microsoft nach und stellt seinem Office-Paket eine Online-Version zur Seite, mit der sich Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien im Browser bearbeiten lassen.

Auf seiner Professional Developers Conference (PDC) hat Microsoft gestern die Online-Version von Office präsentiert. Ausprobieren lässt es sich noch nicht, aber bis Jahresende will man eine Technical Preview für Tester veröffentlichen.

Bildergalerie

Das Online-Office soll Word, Excel, Powerpoint und die Notiz-Anwendung OneNote umfassen. Sie laufen Microsoft zufolge nicht nur im Internet Explorer, sondern in allen Standard-Browsern. Namentlich nannte man Firefox und Safari.

Ziel ist es, das Bearbeiten und Austauschen von Office-Dokumenten zu erleichtern. Dafür genügen mit den Web-Anwendungen ein PC oder Smartphone mit Internet-Zugang.

Das Online-Office soll Bestandteil der nächsten Office-Version werden. Man will aber auch die reine Online-Version anbieten – für Privatnutzer in einer kostenpflichtigen und einer werbefinanzierten Version. Firmen können Abonnements abschließen oder sich die Anwendungen auf eigenen Servern installieren. (Daniel Dubsky)