Iomega: Media-Server mit einem TeraByte und Schnittstellenvielfalt

Data & StorageStorage

Der Speicherspezialist erweitert seine »ScreePlay Pro«- Reihe. Die Serie bietet jetzt bis zu einen TByte Speicherplatz.

Das NAS ist als Medien-Server ausgelegt und ergänzt den Heimrechner durch Speicherplatz und diverse Video- und Audio-Schnittstellen. Die interne Festplatte mit vorformatierten NTFS-Dateisystem ist im 3,5-Formfaktor gehalten. Wer Windows XP, oder Windows Vista nutzt, kann diesen Heimserver zur Film- und Bildwiedergabe direkt mit einem Monitor und dem HDMI-Ausgang nutzen. USB und 10/100 LAN sind für den PC-Anschluß vorgesehen.

Legacy-Audio und Video:

Ältere Video- und Audio-Schnittstellen hat der Server ebenso mit an Bord:  Component- und Composite-Video, Composite RCA- und Koaxial S/PDIF-Ausgänge machen auch Nutzer älterer Hifi- und Video-Geräte glücklich.

Formatvielfalt:

Die Medienformate sind vielfältig: MP3, AC3, DTS, PCM, AAC, WAV, WMA, MPEG-1, MPEG-2 (HL/ML), MPEG-4 (AVI/DiVX 3.11, 4.x, 5.x, 6.x/XViD), mov, iso, vob, mp4, mkv, JPEG und BMP. Die Medien können in verschiedenen Auflösungen ausgegeben werden: 480i, 480p, 720p oder 1080i. Das Gerät wiegt circa ein Kilogramm. Es wird mit Fernbedienung, USB-, HDMI und Composite-Video-Kabeln ausgeliefert.

Das Iomega ScreenPlay Pro HD Multimedia Drive USB 2.0/AV kostet in der 500 GByte-Version etwa 200 Euro. Das Modell mit einem TByte kommt für 250 Euro auf den Markt. (Martin Bobowsky)