Dell Inspiron Mini 12: Netbook mit 12-Zoll-Display und Windows Vista

MobileNotebook

Netbook oder Subnotebook – so ganz einfach fällt die Einordnung bei Dells neuestem Rechner nicht. Atom-CPU und der recht günstige Preis sprechen für ein Netbook, das Display mit 12 Zoll und Vista als Betriebssystem eher für ein Subnotebook.

Seinem Inspiron Mini 9 stellt Dell ein Gerät zur Seite, auf das die Bezeichnung Netbook schon gar nicht mehr voll zutrifft. Denn mit seinem 12-Zoll-Display ist es größer als die bisher üblichen Netbooks, auch wenn die meisten Innereien durchaus mit diesen vergleichbar sind: Atom-Prozessor, 1 GByte RAM und 80 GByte Festplatte. Allerdings verbaut Dell nicht den Atom N270, der bislang in den meisten Netbooks steckte, sondern einen Z520 mit 1,33 GHz.

Bildergalerie

Das Inspiron Mini 12 ist 2,34 Zentimeter dick und bringt 1,23 Kilogramm auf die Waage. Es ist mit Windows Vista Basic als Betriebssystem ausgestattet – auch das ein Unterschied zu typischen Netbooks. Webcam, Bluetooth und WLAN nach 802.11b/G sind an Bord.

Das Mini 12 soll im November auf den deutschen Markt kommen. Wie viel es kosten soll, verriet Dell noch nicht. In den USA peilt man aber einen Preis unter 600 Euro an. Vor dem Jahresende soll es dann wie beim Mini 9 auch eine Ausführung mit Ubuntu Linux geben. (Daniel Dubsky)