Amilo Pa 3553: Helles Notebook aus deutschen Landen

MobileNotebook

Fujitsu Siemens führt Notebooks auf dem Markt ein, die sich vom grau und schwarz der Konkurrenz abgrenzen.

Das Amilo Pa 3553 nutzt die alternative Notebook-Plattform Puma von AMD, statt Intels aktueller Plattform Centrino 2. Fujitsu Siemens bezeichnet das Gerät auch als »D-Book«.

Bildergalerie

Bei diesem Mobilrechner handelt es sich um einen Laptop mit 15,4 Zoll großem Monitor und einer Bildauflösung mit 1280 x 800 Pixeln. Er nutzt eine 320 GByte SATA-Festplatte und 4 GByte DDR2-Speicher. Das D-Book bietet sich sogar als Spiele-Lösung an: Die zusätzliche ATI Mobility Radeon HD 3470 Grafikkarte mit 256 MByte Grafikspeicher läuft zusammen mit der integrierten AMD 780G-Chipsatzgrafik im hybriden CrossFireX-Betrieb. Ein AMD Turion X2 Ultra Dual-Core Prozessor ZM-80 mit 2,1 GHz und 2 MByte L2-Cache sorgt für ausreichend hohe Rechenleistung, um auch Desktop-Geräte zu ersetzen.

Das Gerät hat 2 USB-Slots, eine Firewire-Schnittstelle, VGA- und HDMI-Ausgang. Mit einem Gewicht von knapp 3 Kilogramm und Windows Vista Premium gehört es zu den Schwergewichten in der 700 Euro-Preisklasse. Fujitsu Siemens bringt das Modell Amilo Pa 3553 in Kürze für das anstehende Weihnachtsgeschäft auf den deutschen Markt. (Martin Bobowsky)