Trio für Topmanager: Notebooks von Toshiba

MobileNotebook

Für Business-Anwender bietet Toshiba jetzt drei neue Notebook-Reihen an. Der Kunde hat die Wahl zwischen ultramobiler Leichtbauweise oder besonders robusten Geräten.

Sie sind nicht gerade billig, könnten sich aber aufgrund der hochwertigen Technik auf Dauer doch lohnen: die neuen Notebooks von Toshiba. Die silberfarbenen Portégé-Modelle sind für Geschäftsleute konzipiert, die ein besonders leichtes Gerät suchen, das bei einer Präsentation beim Kunden durch stylisches Design gefällt. Das Portégé A600 etwa ist mit 1,46 kg ein Leichtgewicht. Das Modell ist ab Anfang November für 1700 Euro erhältlich.

Edles Design und ein niedriges Gewicht von nur 1,1 Kilo zeichnen das Portégé R600 aus. (Bild: Toshiba)

Noch leichter ist das Portégé R600, das Nachfolgermodell der Portégé R500-Serie. Es wiegt nur 1,1 kg. Bewährtes hat es übernommen, beispielsweise das transreflektive 12,1-Zoll-WXGA-TFT-Display mit abschaltbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. Das soll für gute Kontraste auch unter freiem Himmel sorgen. Das Portégé R600-101 gibt es ab Ende November für 2950 Euro.

Robuste Tecras
Die Tecra R10-Reihe ist zwar nicht ganz so stylisch, aber dafür besonders robust, was einen langen Lebenszyklus und damit auch niedrige Betriebskosten verspricht. Entwickelt wurde die Reihe für Außendienst und Management eines Unternehmens.

Das Tecra R10 wiegt knapp zwei Kilo, ist aber besonders robust. (Bild: Toshiba)

Die neuen Modelle der Tecra R10-Serie mit 14,1-Zoll-Display und einem Gewicht von knapp zwei Kilo sind mit Intel Centrino 2 Prozessor und Windows Vista Business Edition ausgestattet und ab Ende November im Fachhandel erhältlich. Der Preis: 2400 (Tecra R10-10V) beziehungsweise 1950 Euro (Tecra R10-111).
(Gudrun Kosche/mt)

Weblinks
Toshiba Europe