Extrem-Outsourcing: eBay kehrt Deutschland den Rücken

E-CommerceIT-ProjekteMarketingNetzwerkeOutsourcing

Obwohl das Auktionshaus außerhalb der USA am meisten Geld in Deutschland macht, sollen fast alle Firmenteile von hier abgezogen werden. In Billiglohnländer? Ganz im Gegenteil.

Berlin steht ja nicht gerade in dem Ruf, ein teurer Standort zu sein. Daher verwundert auch der eBay-Plan, zunächst seine Technik- und Marketing-Abteilungen von der Hauptstadt aus ins Ausland zu verlagern. Zumal die Zielorte wiederum im Ruf stehen, besonders teuer zu sein: Das Marketing soll in Zürich landen, die IT-Technik von London aus betrieben werden.

In der deutschen eBay-Zentrale ist die erste Kündigungswelle schon durchs Haus geschwappt. Laut Insider-Infos werde Deutschland operativ faktisch zugemacht, da alle europäischen Organisationseinheiten in Zürich und London zusammengezogen werden sollen. In Berlin bleibe lediglich der Kundenservice und ein paar PR-Leute zurück. (Ralf Müller)