Microsoft meldet überraschend B2B-Rekord

CloudFinanzmarktNetzwerkeServerSoftwareUnternehmen

Im abgelaufenen Quartal sei es dem Softwarekonzern gelungen, erstmals mehr als 15 Milliarden Dollar umzusetzen. Vor allem Unternehmenssoftware habe dazu beigetragen.

Im Vergleich zum Vorjahr steigerte die Microsoft Corp ihre Erlöse um 9 Prozent. Das Bruttoergebnis erreichte das stolze Niveau von 6 Milliarden Dollar. Am erfolgsreichsten war die Firmensoftware, denn mit Business-Programmen, Client-, Server- und Tool-Paketen fuhr die Division ein 20-Prozent-Wachstum ein. “Die Unternehmen wollen von uns wissen, wie sie Geld sparen und mehr mit weniger Materialeinsatz erreichen können”, schildert COO Kevin Turner den neuen Denkansatz bei den Profikunden.

Konsolidierung, Produktivität und die Gesamtkosten einer Lösung stehen mittlerweile im Vordergrund. Microsoft erhofft sich in naher Zukunft, diesen Trend mit den Frischlingen SQL Server 2008, Hyper-V Server 2008 und dem Update von Dynamics CRM Online ausbauen zu können. (Ralf Müller)