IT-Branche mit der letzten Systems zufrieden

IT-ManagementIT-Projekte

Veranstalter und Aussteller sind angeblich mit der Systems 2008 weitgehend zufrieden – was soll man auch sonst sagen, wo es sich doch um die letzte Systems handelte.

Über Verstorbene soll man nicht schlecht reden und so hört man denn auch von offiziellen stellen kaum Negatives über die diesjährige Systems. Zwar hatte man mit 1061 Ausstellern wieder etwas weniger als im vergangenen Jahr an Bord und auch die Besucherzahl ging auf rund 39 000 zurück. Doch beim Veranstalter, der Messe München GmbH, heißt es: »Ziel weitgehend erreicht.« Man schließe mit einer ausgeglichenen Bilanz und sei in einer starken Position; vor allem die begleitenden Veranstaltungen – Kongresse, Konferenzen und Firmen-Events – seien sehr gut gelaufen. Sie zogen 4000 Teilnehmer an und sollen nun im nächsten Jahr den Schwerpunkt einer neuen Veranstaltung im Herbst bilden, die zusammen mit einer Security-Messe im Sommer die Systems ersetzen soll.

Auch für die Aussteller ging die letzte Systems ebenfalls in Ordnung, vermeldet zumindest der Branchenverband Bitkom. Angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Aussichten sei die Investitionsbereitsschaft der Besucher zufriedenstellend gewesen. »Auch die nach 40-jähriger Geschichte letzte Systems war für die Aussteller eine gute Messe«, lautet das Fazit von Bitkom-Chef Bernhard Rohleder. (Daniel Dubsky)